Die Hand

Es sind nicht weniger als 35 Muskeln, die es der Hand erlauben, Griffe von grosser Verschiedenheit und Bewegungen von bemerkenswerter Feinheit durchzuführen. Die Koordination geht vom Hirn aus, das 2/10 Sekunden benötigt, um die Bewegung herbeizuführen. Es ist das Hirn, das die Geschicklichkeit des Uhrmachers, des Künstlers, des Chirurgen oder von jedem anderen Handarbeiter verwaltet. Die Hirnfläche, die für die Kontrolle der Handbewegungen verantwortlich ist, ist enorm, verhältnismässig viel bedeutender als die Flächen, die der Steuerung der Arm- oder Beinbewegungen gewidmet sind. Diese höchst differenzierte und komplexe Beweglichkeit ist nur mit einer grossen Sensibilität möglich. Deswegen ist die der Handsensibilität gewidmete Hirnfläche so sehr entwickelt. Letztere erlaubt die Feinsteuerung der Bewegungen. Ohne sie gibt es keine Mechaniker, keine Schneider, keine Musiker mehr ...


Die Steuerung der Befehle

Handchirurgie und orthopädische Chirurgie - Dr. med. G. Sennwald BernSensibilität und Beweglichkeit sind die wichtigsten Elemente unseres Hand-Werkzeuges. Zusammengenommen können all diese Elemente sogar den Blinden eine Ersatzsicht verleihen.
    

Die Hand ist nicht nur ein Greiforgan, so subtil es auch sei, sie ist zugleich ein Kommunikationsorgan. Unsere tägliche Gestik ist eine Ausdrucksform, die sogar der Säugling, der Taube, das Haustier sehr leicht entschlüsselt. Man könnte sich nur einen Redner vorstellen, den seine Begleitgesten total hemmen würden, um bewusst zu werden, zu welchem Ausmass die Handgestik einen integralen Bestandteil der Kommunikation in unserer Kultur ist.

"Die Hand ist der Mensch", sagte Anaxagore. Zweifelsohne wollte er mit diesem Ausdruck ihre Funktionen zusammenfassen.

Als Werkzeug hat die Hand einen wirtschaftlichen, einen beruflichen und einen zwischenmenschlichen Wert. Mit der geringsten Verletzung wird sie zum Stillstand reduziert, ihr Wert fällt, die ganze Zukunft des Verletzten ist kompromittiert und das Überleben der Familie ist bedroht. Die Abschätzung der Konsequenzen verlangt ein umfassendes Wissen über jedes Organ und deren Funktion, aber auch Mitgefühl und ein Minimum an Psychologie.

Wichtig zu verstehen ist, dass jede Patientengeschichte einzigartig ist, da Verletzungen und deren Verheilung von einem zum anderen variieren, entsprechend des Alters, der Biologie, aber auch der Persönlichkeit, der Kultur und der Umwelt.

Unter diesen Umständen ist es nicht verwunderlich, dass die Handchirurgie in manchen Ländern eine Spezialität geworden ist. In den Vereinigten Staaten haben die Amerikaner beobachtet, dass die Resultate der Behandlungen durch Spezialisten besser waren, als diejenigen durch Allgemeinpraktiker. Die berühmtesten Hand-Kliniken arbeiten im Team mit Anästhesisten, Ergotherapeuten, Psychiatern, Soziologen. In verschiedenen Ländern wird die Hand als Spezialität oder Unter-Spezialität anerkannt. In der Schweiz ist sie ein Schwerpunkt. Die Anerkennung entwickelt sich nur langsam im Bewusstsein der Bevölkerung und der Politiker, da es schwieriger ist, ausser in Kriegszeiten, die Überlegenheit der Spezialisten zu beweisen. Der Ausdruck „Spezialist“ heisst zwar nicht „ohne Begrenzungen“, auch nicht „gesicherter Erfolg“. In der Tat behält die Natur immer ihre Rechte.

Texte en français: La main